Kontaktformular
STONES LIKE STONES GMBH · D-45279 ESSEN · RUHRAU 41 · TELEFON +49 (0)201-52 36 77-0 · MO–FR: 8:00 – 17:00 H

ROLLBETON
& ROLLROST

See english version
Kontaktformular
Zum Seitenanfang

Verarbeitung/Montage von RollBeton- und RollRost-Tapete

Hinweise zur Montage in Räumen und an Objekten

Wichtig: Bein Außen- oder Innentemperaturen unter 15° C ist folgendes zu beachten:

Vor dem Verarbeiten die Ware einen Tag bei Zimmertemperatur lagern
oder die ganze Rolle mit einem Fön erwärmen (um Rissen vorzubeugen).

Sie sollten die Montagen stets zu zweit durchführen.

Empfohlene Werkzeuge

  • Cutter-Messer, Wasserwaage, Maßband/Zollstock, Zahnspachtel,
    Glätter, Andruckrolle, Bürste, sauberes Tuch, Quast

Untergrund

  • Das Material kann auf diverse Untergründe mit entsprechenden Klebern verlegt werden:
    Wände oder Platten, saugende oder nichtsaugende Oberflächen.
  • Es gelten die Anforderungen der DIN 18365; staub-, ruß- und schmutzfrei, trocken; bei stark saugenden Untergründen mit einer handelsüblichen Grundierung arbeiten. Auswahl möglicher Untergründe: Holz, Beton, Gipskarton, Glas, Metall,... Im Zweifelsfall bei PVC und aufgeschäumten Flächen Klebehinweise beachten. Versiegelung RollBeton- oder RollRost-Oberflächen können nachträglich nur behandelt werden, wenn sie zuvor nicht versiegelt wurden.
  • Rollenware ist nicht als Bodenbelag geeignet,
    Betonoptik-Bodenplatten sind gesondert erhältlich.

Vorarbeiten

  • Bei Bedarf Rollenware umlaufend besäumen oder je nach Maß zuschneiden.

Besondere Verarbeitungshinweise Rost-Optik

  • Nach Verklebung der Flächen werden die Stöße möglicherweise verspachtelt. Um die Rostoptik auf der Spachtelmasse zu erhalten, bürstet man die losen Rostpigmente von der Fläche her in die Fugen.
  • Erst nach Austrocknung der Spachtelmasse kann die Fläche im Kreuzverfahren versiegelt werden, idealerweise mit einer Rolle.

Besonderheit der Rost-Oberfläche

  • Die rostige Oberfläche muss nach der Montage fixiert werden, da sie sonst weiter abfärbt.

Verarbeitungshinweise

  • Wand-Innenkleber (im Lieferumfang enthalten) wird mit Zahnspachtel oder Quast auf die Wand aufgetragen.
    Kleber (Anleitung beiliegend) auf Untergrund und rückseitig der Ware aufbringen.
  • Ein leichtes Verschieben der Ware auf dem Untergrund ist nur bei Wandkleber direkt nach dem Verkleben noch bedingt möglich.
  • Sprühkleber (Kontaktkleber, Fäden ziehend) nur für nichtsaugende Untergründe: Glas, Lack, Kunststoff etc., beidseitig aufbringen, nachträgliches Verschieben ist nicht mehr möglich.
    Unbedingt zu zweit arbeiten.
  • Entweder auf Stoß, wie Tapete, mithilfe eines Doppelschnitts, die Bahnen verarbeiten oder aber eine Fuge in gewünschter Breite lassen und diese später durch Aufbringen der mitgelieferten Spachtelmasse füllen.
  • Kanten können mit Spachtelmasse nachbearbeitet werden.
  • Fugen: auf Stoß oder mit Spachtelmasse bearbeiten
  • Das beste Ergebnis erzielen Sie durch Abkleben der Stöße mit Kreppband .
  • Die Bahn wird mit einem Glätter und/oder Bürste an die Wand geklopft oder gedrückt.
    Bei Kontaktkleber wird eine harte Rolle (z. B. Hartgummi) verwendet.
  • Die Bahn nach dem Aufbringen ca. 24 Stunden trocknen lassen, dann erst die Fugen mit der Spachtelmasse bearbeiten.
  • Q3 Anforderung – gleichmäßig saugende Untergründe

Kleber

Wichtig: Alle Oberflächen müssen staubfrei, trocken und fest sein!

  • WANDKLEBER (im Lieferumfang, StoneslikeStones)

Gesondert zu bestellen, je nach Anwendung:

  • Ultra Board Eco Kontakt
  • Sprühkleber (Fäden ziehend, beidseitig anzuwenden)
  • Kaltleim
  • PU-Kleber, Neopren
  • Armatop Quattro von Alsecco,
    in RAL-Farben bestellbar

WANDKLEBER

für biegsame RollDekore im Innenbreich
Hochergiebig • Kraftvoll • Schnell
Hervorragende Klebkraft, leicht zu verarbeiten,
gutes Verschieben der Dekorbahnen,
sehr ergiebig, trocknet fleckenfrei.

Gebrauchsanweisung

Packungsinhalt in 2,5 Liter Wasser einrühren.
Nach ca. 7 Min. nochmals kräftig durchschlagen.
Danach entweder die Wand oder Dekorbahnen
gleichmäßig mit dem Kleber bestreichen
und auf die Wand aufkleben.
Die Bahnen auf Stoß kleben und
mit einer Tapezierwalze andrücken.

Inhalt 180 g netto

StoneslikeStones GmbH

Innenbereich

  • WANDKLEBER (im Lieferumfang enthalten), für gleichmäßig saugene Untergründe
    (Rigips und geputzte Wände, Q3-Anforderungs)
  • Ultra Board Eco Kontakt (für Innenwände)
  • Sprühkleber (Fäden ziehend, beidseitig anzuwenden) für nichtsaugende Untergründe oder Flächen
    (Spanplatte, Glas, Metall, lackierte oder beschichtete Holzplatten)

Nassraum

  • wasserfester kunstoffhaltiger Flexkleber, z. B. Flexmörtel XL
    Untergrund muss eine wasserfeste Platte oder Wandfläche sein.
  • Verkleben auf Fliesen: PU-Kleber oder Neopren

Die Rollenware RollRost und Rollbeton sind nicht wasserdicht. Der Untergrund muss entsprechend abgedichtet sein. Der mitgelieferte Kleber ist für Nassräume nicht geeignet. Die notwendige Versiegelung muss separat bestellt werden, wenn die Ware im Nassraum-Bereich eingesetzt werden soll.Alle Anschlüsse zur Wand oder Wanne müssen mit Acryl abgespritzt werden. Je nach Beanspruchung sollte die Versiegelung wiederholt werden. In der Dusche z. B. bis zu 3 mal innerhalb von 24 Stunden vor Benutzung.

Außenbereich

  • Armatop Quattro von Alsecco, in RAL-Farben bestellbar

Beispiele für manuell gefertigte Betonfugen

RollBeton von StoneslikeStones: Betondesign mit Sichtfuge
Betonimitation
mit klener Bruchfuge
Das perfekte Betondesign mit RollBeton von StoneslikeStones
Sturz-Nachbildung
mit Bruchfuge
Sichtbare Fuge an RollBeton-Wand - 02416
Betondesign im Ladenbau,
mit Bruchfuge
Sichtbare Fuge und Gießloch-Optik bei RollBeton - 52031
Betondekor Gießlochoptik
Bruchfuge
V-Fuge in RollBeton-Wand – das super Betondekor – 97902
Betondekor Gießlochoptik
gespachtelte V-Fuge
Perfektes Betondesign mit RollBeton  mit V-Fuge und Gießloch-Optik auf einem Messestand
Betonimitation Gießlochoptik
Elemente mit großer V-Fuge

Verkleidung von 90°-Ecken

  • Man kann das Material um eine 90°-Kante verlegen (nur bei Verwendung von Sprüh- oder Kontaktkleber möglich, nicht mit Wandkleber)
  • Kante durch Anschleifen leicht brechen.
  • RollBeton oder -Rost mit Föhn stark erwärmen und das flexible Material mit Gefühl langsam um die Ecke biegen, um Rissbildung zu vermeiden.

Nachbearbeitung und -behandlung

  • Zum Auftragen einer Versiegelung eine kleine Filzrolle oder ein Schwämmchen verwenden.
    Damit erzielen Sie einen authentischen Look der Betontapete:
  • Nach dem Aushärten ist eine Variante der weiteren Verarbeitung das leichte Anschleifen der Fugen
    oder der gesamten Wandfläche, die Oberfläche wird glatter. Die dabei entstehenden hellen Stellen sind ein gewollter Effekt.
    Bei der Verwendung von Wachs oder einer Versiegelung werden diese Helligkeitskontraste egalisiert.
  • Falls Beton-Gießlöcher gewünscht werden, können diese auch nachträglich in die RollBeton-Tapete gebohrt werden. Dabei wählen Sie selbt Größe und Position dieser Gestaltungselemente.
    Werden tiefere Gießlöcher gewünscht, muss durch das Betondekor bis in den Untergrund gebohrt werden.
    Anschließend werden die Löcher optisch angeglichen.
RollBeton_Montage_0010

Die Wandfläche wird geglättet und von Oberflächenschmutz und eventuellen Nägeln oder Schrauben befreit.
Die Fläche sollte möglichst staubfrei sein.
Ein Glätter, Spachtel oder ähnliches ist dafür geeignet, gegebenenfalls abwischen, bürsten oder absaugen.

RollBeton_Montage mit Sprühkleber_0010

Mit einem geeigneten Spezial-Sprühkleber
(Fäden ziehend, beidseitig anzuwenden)
wird die Wandoberfläche spinnennetzartig gesprayt. Sprühkleber nur auf nichtsaugenden Flächen wie Glas, Lack, Kunststoff verarbeiten.

Auch die Rückseite des RollBeton wird besprüht.

Nach einer Abluftzeit von einigen Minuten
ist die Haftfähigkeit des Kontaktklebers gegeben
und nachträgliches Verschieben nicht möglich.

RollBeton_Montage_0010

Wie eingangs betont, sollten Sie zu zweit arbeiten.
Die Bahn wird möglichst von oben nach unten verarbeitet.

RollBeton_Montage_0070

Mit den geeigneten Werkzeugen wird der RollBeton
fest und gleichmäßig angedrückt.
Auch mit einem Hartgummi-Roller kann man die Bahn fest auf den Untergrund rollen.

RollBeton_Montage_0040

Steckdosen und Lichtschalter
werden zum Ausschneiden angezeichnet.

RollBeton_Montage_0050

Hier die mit einem Teppichmesser ausgeschnittene
Öffnung für die Steckdose.

RollBeton_Montage_0060

Stöße, Ecken und Außenkanten werden mit der mitgelieferten Spachtelmasse geschlossen
und nach ca. 2 Stunden verschliffen.
Unregelmäßigkeiten bei Kanten oder der Stoß sind anschließend nicht mehr zu sehen.

RollBeton_Montage_0084

Der glatte RollBeton kann auch geschliffen werden.
Danach ist der Beton heller und wirkt
nach der abschließenden Oberflächenbehandlung
noch authentischer.

RollBeton_Montage_0090

Ansicht einer Außenecke mit den rohen Kanten
des verlegten RollBetons vor der Verspachtelung.

RollBeton_Montage_0130

Entlang der RollBeton-Kanten wird die Außenecke abgeklebt.
Anschließend wird die offene Ecke mit der mitgelieferten Spachtelmasse gefüllt und das überschüssige Material entfernt.

RollBeton_Montage_0083

Säuberung der Ecke mit einem Schleifklotz.
Der Schleifstaub wird danach entfernt
.

RollBeton_Montage_0140

Man sollte darauf achten, dass der Rollbeton nicht wellig erscheint.

RollBeton_Montage_0150

Ansicht der fertigen Ecke vor der Oberflächenbehandlung.
Abschließend wird die Oberfläche des Rollbetons behandelt. Man erreicht mit Wachs, Mattlack oder Fleckschutz unterschiedliche Wandgestaltungen, ganz nach Wunsch.

RollBeton_Montage_0100

Innenecken und untere Kanten werden ähnlich Teppichverlegung behandelt und geschnitten.

RollBeton_Montage_0110

Säuberung und Anschliff der Unterkante.

RollBeton_Montage_0160

Auch Innenecken werden vor dem Verspachteln abgeklebt, damit sich das überschüssige Material nicht an den glatten Flächen festsetzt.

RollBeton_Montage_0170

Durch Abziehen des Abklebbandes wird eine saubere, geschlossene Ecke sichtbar.

RollBeton_Montage_0180
Die fertig verklebte Fläche kann bei Bedarf mit 120er-Schleifpapier leicht angeschliffen werden.
Die Patinierung oder Versiegelung wird mit einem Lappen oder Schwamm aufgetragen.
Oberflächen können auch mit Möbelwachs behandelt werden und ergeben dabei den Beton-Cire-Effekt (Antik-Look).

 

Valid XHTML 1.0 Transitional